5 Jahre Läufer

Vor 5 Jahren stand ich im Sportfachgeschäft meines Vertrauens und erwarb mein erstes paar Laufschuhe.

Es waren Asics Gel 1120. Es folgten Nike Elite, Asics GT 2150, Asics Gel 1140, Brooks Cascadia (2x), Brooks Green Silence, Nike Free, Brooks Ravenna, Saucony Mirage (2x), Asics Hyperspeed, Merrell Run Trail Glove und Brooks Pure Flow.

Obwohl in diesen 5 Jahren einige Kilometer zusammengekommen sind, wäre es eine Lüge wenn ich behaupten würde, ich habe bereits alle Schuhe „heruntergelaufen“. Manche davon haben mir besser gepasst als andere. Alle haben mich bei einem Hobby begleitet welches ich seit dem ersten Tag nicht mehr missen möchte. Selbst wenn es Zeiten gibt, in denen ich weniger laufe oder durchhänge, es ist für mich nicht vorstellbar, komplett mit dem joggen aufzuhören. Die Distanzen wurden länger und die Geschwindigkeiten etwas höher. Andere Dinge haben sich nicht verändert.

Es macht meinen Kopf frei. Deswegen sind die Läufe alleine und in der Natur am schönsten. Egal, ob es Winter ist und der Schnee unter den Füßen knirscht und man auf Eisplatten im Wald aufpassen muss, ob es Frühjahr ist und die Luft schwer von den Pollen ist und gerade das Wunder geschieht, dass die Natur wieder zu neuem Leben erwacht, ob es im Sommer ist, während die ersten Sonnenstrahlen den Tag erhellen und noch eine angenehme Kühle herrscht oder jetzt im Herbst, wenn selbst ein Lauf in Dunkelheit und Regen die Akkus auflädt und die Trägheit vertreibt.

Für mich sind das Größte diese Läufe, für die man sich während der Woche Zeit nimmt und man danach ganz besonders genau weiß und fühlt, warum man diesen Sport als Ausgleich liebt. Weil es den Kopf frei macht und Kraft freisetzt.

3 Gedanken zu „5 Jahre Läufer“

  1. Sehr schön, Ruben, dass du auch zu dieser Erkenntnis gekommen bist, dass Laufen einfach gut tut und ein hervorragender Ausgleich ist zum Alltag, um den Kopf frei zu bekommen und sich einfach wohl zu fühlen.

    Ich laufe fast 30 Jahre länger – und bereue nichts
    das wünsche ich dir auch ! 😎

  2. vielen dank. es wäre wunderschön, so lange und so sehr dabeizubleiben wie du und dabei soviel zu erleben.

    manchmal habe ich angst wenn ich sehe, wieviele irgendwann durchhängen, aus irgendwelchen „Gründen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.