Für mehr Alternativen im Leben!

Was sich anhört, wie eine Werbung für West ist auch für Läufer wichtig. Wenigstens für regelmäßige Läufer: Man sollte immer mehrere Schuhe zum wechseln haben. Gut ist, wenn man mit einem Paar schon mehrere Hundert Kilometer absolviert hat und dann bereits das nächste einläuft bevor das erste vollkommen hinüber ist – alleine weil man nur so merkt, dass die Laufschuhe in einem „schleichenden“ Laufprozess nach und nach abbauen. Wenn die Schuhe noch etwas anders sind hat es den weiteren Vorteil, dass die Beine bei jedem Training unterschiedlich beansprucht werden und so orthopädischen Fehlern vorgebeugt werden kann.

Bereits vor über einem Monat hatte ich mir vorgenommen ein neues Paar zu besorgen und habe leider aus den verschiedensten Gründen nie die Zeit gefunden. Heute war es endlich soweit: In das Sportgeschäft gegangen, und beraten lassen. Gleich am Anfang habe ich gesagt, dass ich bereits ein paar Asics habe und gerne eine andere Marke austesten würde. „Naja, deine Asics sind ziemlich gut – verkaufen wir hier am meisten. Aber klar, ich kann dir ein paar andere Modelle vorschlagen.“ meinte dann der Verkäufer. Am Anfang hatte ich mit den Nike Free geliebäugelt. Einige gute Sachen im Netz gelesen. Der Verkäufer hat mir abgeraten, es seien nicht Schuhe für das regelmäßige Joggen von längeren Strecken weil sie kaum gedämpft sind. Dadurch trainiert man zwar den gesamten Muskelapparat aber die Belastung ist natürlich auch höher.

Jedenfalls habe ich dann ein paar Nike und eines von Adidas auf dem Laufband getestet. Beide haben sich sehr gut – wenn auch total unterschiedlich – angefühlt. Weil der Adidas näher an meinen Asics liegt und die Nike leichter waren habe ich mich für die entschieden. Juhu. Mein zweites Paar Laufschuhe :). Das dritte kommt dann im Herbst

nike_zoom_elite4

Am Ende habe ich noch die Nike Free 5.0 angezogen. Tragen sich geil aber auf dem Laufband waren sie nichts für mich. Wohl aber auf jeden Fall eine Option als Freizeitschuh – wenn ich dann das nächste Mal welche suche werde ich diese sicher in mein Relevant Set mit einbeziehen.

Achja, Joggen war diese Woche leider noch gar nichts. Es gab einiges zu tun was keinen Aufschub ermöglichte – morgen werde ich mal meine neuen Treterchen ausführen.

3 Gedanken zu „Für mehr Alternativen im Leben!“

  1. So ist es richtig! Bei mir sind es derzeit 4 Paare + Spikes, wobei ich eines so gut wie aussortiert habe … geholfen hat es irgendwie auch nicht, mein Knie zu schützen.

  2. Ach was, Humbug!

    Das will euch doch nur die Schuhindustrie einreden Kinder… 😉 😀

    Gruß vom Einpaarschuhläufer

    Matthias

  3. Hei Matthias, du hast Recht! So wenig wie du läuft, da reicht ein Paar auf jeden Fall! 😀

    (ich ignoriere einfach mal deine letzten Blogposts und was für Monstertouren du hingelegt hast)

    War heute das erste Mal laufen und muss sagen, die Schuhe fühlen sich an als wären sie wirklich eine sehr gute Wahl gewesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.