Lauf in den Mai (50,5 Kilometer)

Normal schreibe ich derzeit immer nur einen Wochenrückblick.

Dieses Beitrag ist von daher eine Ausnahme – weil auch der Lauf von der Distanz für meine bisherigen Verhältnisse eine Ausnahme darstellt. Und damit ihr diese sechs Stunden Lauf auch wirklich ein wenig nachempfinden könnt habe ich viele Bilder gemacht. Klickt das erste an und startet dadurch die Gallerie und lest meine Kommentare die den Lauf beschreiben. Viel Spaß dabei !!!

Montags hatte ich wirklich etwas Schmerzen in den Oberschenkeln beim gehen, Dienstags war noch ein wenig zu spüren und Mittwochs war alles wieder fein. Herrlich.

Und ja, längere Strecken zu laufen fixt einen wirklich an… also mich hat es wenigstens begeistert. Das nächste Mal noch ein wenig weiter und ein kleines bisschen schneller. So gut wie es geht. Mir selbst zu zeigen, dass ich genau dann weitermachen kann, wenn der einfachere Weg wäre stehenzubleiben und sich abholen zu lassen.

3 Gedanken zu „Lauf in den Mai (50,5 Kilometer)“

  1. Hallo Ruben,

    bei den ganzen Fotos – kommst du da überhaupt zum Laufen? 😉

    Das sieht ja alles sehr idyllisch aus. Wenn man da aber schlapp macht, kommt doch die nächsten Tage keiner vorbei, oder?
    Da lob ich mir doch mein Fitnessstudio!

    Viele Grüße
    Laura

  2. Wie du an der Pace siehst war ich ja eben langsam – das ist eben der Preis, wenn man Bilder macht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.