Noch vierzig Stunden.

Ja, in vierzig Stunden ist es soweit. Ich werde das erste Mal bei einem Lauf teilnehmen. Über zehn Kilometer. Startzeit ist 10 Uhr 45 Minuten. Keine Ahnung, was man davor machen sollte und was nicht. Klar, ich habe ein wenig im Internet geschaut, was einem dort so geraten wird aber die Tipps sind dann eher für Marathons und ähnliches. Klar, heute versuchen gut auszuschlafen und morgen ebenso, nichts Essen war übertrieben schwer im Magen liegt… und sonst? Eigentlich ist es eh egal weil ich sowieso nur hinterherlaufen werde. Am Dienstag bin ich die Strecke nochmal gelaufen. Hab etwas über 50 Minuten gebraucht. Damit bin ich hinteres Drittel vom hinteren Viertel. So etwa. Also im hinteren Zwölftel. Ich werde manche (aber nicht jede) W60 hinter mir lassen aber dann ist auch gut. Gemeldet sind bis nun 162 Starter – ich bin gespannt wieviele es am Ende sein werden. Leider haben mir die Knieprobleme in den letzten Wochen einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Wobei, ganz realistisch: Ich würde auch hinterherlaufen wenn ich die letzten 3 Wochen hätte voll trainieren können. So sieht es aus. Natürlich erfahrt ihr es hier wie es ausgegangen ist und wie es mir ergangen ist :). Achja, ich bin schon ein wenig aufgeregt wie das alles so läuft.

Dieser Beitrag wurde unter Laufen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Noch vierzig Stunden.

  1. matbs sagt:

    Was tun?
    Nix Besonderes, ist ja nur ´n Zehner, den kannst du ja schon prima.
    Einfach ein bisschen ruhig machen, keine Panik schieben (warum auch), und sich drauf freuen.
    Nahrung ist ebenfalls egal, Carboloading wird frühstens ab der doppelten Distanz interessant.

    Und was die anderen Teilnehmer angeht, einfach immer nur dran denken:
    Wer schneller ist, ist ein jämmerlicher Sportneurotiker, der außer Training nix mehr in seinem traurigen Leben hat.
    Und wer langsamer ist, ist ein unfittes Weichei, das beim Minigolf besser aufgehoben wäre.
    Die einzig richtige Zeit läufst du selbst… ;)

    Viel Spass!

  2. Ruben sagt:

    Danke!

    Denke auch, dass 10 KM nicht so übermäßiges sind aber habs mir schonmal verbockt wenn ich mit vollen Bauch joggen gegangen bin und dachte Ziegelsteine im Magen sind echt Mist … sowas soll mir dann nicht passieren.

    Carboloading … ein Mann, der keine Pulsuhr, kein GPS und kein Sonstwas nutzt aber dann solche Fremdwörter nutzt macht mir Angst ;-)
    Heißt also Nudeln / Kartoffeln / Reis am Abend vorher reinbunkern macht erst Sinn beim HM? Gut zu wissen.

    Und dein Motivationsspruch is super. Besten dank! Den vor mir schreie ich immer Sportneurotiker hinterher und den hinter mir wüste Schattenparker-Beschimpfungen…

  3. Hannes sagt:

    Viel Besonderes musst du wirklich nicht tun. Entspann dich gut (aber nicht mehr in die Badewanne) und genieße den ruhigen Tag. Mach, wobei du dich wohl fühlst. Und schon fühlst du dich auch morgen wohl. Ist schließlich ein Lauf, den du auch locker bewältigen wirst.

    Und du kannst ja auch nichts dafür, dass die anderen Teilnehmer so viel mehr Zeit zum Trainieren hatten oder so – also mach dir erst recht keinen Kopf um die Zeit und Platzierung! 162 Starter – das heißt, wie viele Menschen starten nicht? … viele. Und die alle sind schon hinter dir. Sei stolz darauf, dass du überhaupt mitmachst!

    Das Frühstück wird grob immer drei Stunden vorher angesetzt, irgendetwas Leichtes. Zu dem Zeitpunkt darf es auch ruhig etwas Süßer sein. Trink genügend bis mindestens eine Stunde vor dem Start und entleere deinen Körper dann noch einmal – dann sollten die größten Probleme beim Lauf nicht mehr auftreten können.

    Die letzte Gefahr ist, dass du viel zu schnell los läufst. Das ist aber eigentlich gar keine Gefahr – das wird so passieren. Es passiert jedem. Das heißt aber nicht, dass du dich damit abfinden musst. Versuche wirklich ganz langsam zu starten. Und wenn du auf den ersten beiden Kilometern Letzter bist – stört es dich? Dich sollte es freuen, wenn du dann danach Kilometer für Kilometer die Fehlstarter wieder einsammelst!

    Und denk immer dran: Ihr lauft gemeinsam, nicht gegeneinander! Spaß haben! Viel Erfolg ;)

    Zum Carboloading: Selbst die so genannte “Nudelparty” am Abend vorher wird nicht mehr unbedingt empfohlen. Das sollte lieber die drei Tage vorher passieren. Für einen 10er aber egal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>