Rückblick 2013 – Ausblick 2014

Das neue Jahr ist schon einige Tage alt und der Jahresrückblick auf das vergangene Jahr ebenso wie der Ausblick auf das aktuelle Jahr schon längst überfällig. Deswegen nun in aller kürze:

2013 war aus sportlicher Sicht eher durchwachsen. Deutlich weniger gelaufen als in den zwei Jahren zuvor und auch weniger mit dem MTB unterwegs gewesen. Schade. Der Versuch eine neue Bestzeit auf die Halbmarathon-Distanz zu laufen wurde in Karlsruhe von einem Güterzug jäh gestoppt, der „Spaß aus Start“ beim Ultramarathon in Gmünd zeigte mir die Grenzen auf wenn zu viele Höhenmeter sich auf zu wenige Entfernungsmeter konzentrieren – ein Einbruch wie ich es noch nie zuvor erlebt hatte. Das Lauf-Highlight in diesem Jahr war definitiv das Wochenende am Tegernsee, organisiert von BMW Laufsport mit vielen anderen Lauf-Bloggern, Jan Fitschen und Ingalena Heuck.

2014 wird ab Februar etwas systematischer angegangen. Ende Januar steht erst noch der 50km Ultra in Rodgau an – danach werde ich erst eine bestimmte Zeit auf die 10km angehen und erst wenn diese erreicht ist auf den 21,1km eine neue Bestzeit angreifen. Dieses Vorgehen ist notwendig, weil ich „Vertrauen in meine Geschwindigkeit“ brauche – das fehlte in Karlsruhe. Daneben geht es dieses Jahr hauptsächlich wirklich darum, Spaß und Freude am Sport zu haben – beim Laufen oder auf dem MTB.

Ansonsten habe ich natürlich auch immer wieder die Absicht, hier häufiger etwas zu schreiben. Wenn aber die Wahl getroffen werden muss zwischen Laufen gehen und über Laufen schreiben, dann entscheide ich mich meist lieber für das Erstere.

Auch euch allen wünsche ich ein gesundes, frohes 2014.

3 Gedanken zu „Rückblick 2013 – Ausblick 2014“

  1. Die Ziele sind definiert und die Prioritäten geklärt: das ist auf jeden Fall schon mal die beste Voraussetzung, um nächstes Jahr um diese Zeit zufrieden auf 2014 zurückblicken zu können. – Tschakka!

    Schöne Grüße aus Bremen,
    Eddy

  2. Ich hoffe nur für dich, dass du nach Rodgau auch genügend Erholungszeit eingeplant hast 😉

    Das war nämlich mein Problem im letzten Jahr. Direkt danach mit dem sinnvollen Training beginnen – das klappt nicht.

  3. @Eddy: Ich hoffe, dass es in der Umsetzung dann auch so klappt : … Tschakka!

    @Hannes: So im Detail habe ich es noch gar nicht überlegt, aber das ist ein wichtiger Punkt, danke. Das 10km Training denke ich wird ab Anfang / Mitte März beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.