Grillen am Familiensonntag.

Die Woche 2 meiner Vorbereitung für die Beiden 10 Kilometer Läufe hat begonnen. Was das mit Grillen zu tun hat schreibe ich später in diesem Text. Gestern war ich mit Freunden in einem Biergarten. Weil man im Biergarten gerne mal was trinkt habe ich mein Auto gestern im Nachbarort stehen lassen und bin mit der Bahn in die Stadt gefahren.

Heute musste ich nun wieder irgendwie mein Auto holen. Nachdem ich aufgewacht war wäre es natürlich die einfachste Option gewesen mich kurz an den Bahnhof fahren zu lassen und dann heimzufahren. Aber nicht immer ist der Einfachste auch der beste Weg und so entschied ich mich das Notwendige Auto abholen mit einer Laufrunde zu verbinden.

Die Runde sollte etwas länger werden. Dafür hatte ich drei Gründe: Grillen am Familiensonntag. weiterlesen

Rückblick: Woche 1

Meine Ziele

Vor einer Woche hatte ich geschrieben, dass ich im Juni zwei Läufe über jeweils 10 Kilometern mit unterschiedlichen Anforderungen (eine Strecke mit sehr vielen Steigungen während die andere sehr flach ist) mein nächstes Trainingsziel sind und dies auch gleichzeitig meine ersten Wettkämpfe wären. Das bleibt auch so. Nun fragte mich diese Woche ein Freund ob ich Bock hätte im September mit ihm zusammen am Halbmarathon in Karlsruhe teilzunehmen. Noch habe ich nicht zugesagt. Aber auch nicht abgesagt. Zeit für meine Entscheidung habe ich noch länger aber aus verschiedenen Gründen sollte diese bis zum 30. April fallen. Das Training müsste ich dann auch anpassen. Das geht dann aber auch ab Juli.

Was diese Woche lief

Rückblick: Woche 1 weiterlesen

Laufen im Regen

Da die ganze Woche tolles Wetter war und ich die ganze Woche faul war (beziehungsweise keine Zeit hatte) ging esh am Samstag Nachmittag mal wieder laufen. Da in 9 Wochen der Lauf stattfindet wäre es schon von Vorteil wenn ich bis dahin regelmäßig trainiere – auch wenn es nur eine Kurzdistanz ist.

Jedenfalls war ich heute bei strömendem Regen mal wieder unterwegs. Es war ein moderates Tempo und am Ende 10,7 Kilometer in 61 Minuten. Es ist einfach schön, dass man einem bei einem solchen Wetter kaum anderen Leuten begegnet, man seine Ruhe hat und schön abschalten kann.

Bild via FlickR von J.S.Müller.

Mein Laufziel April – Juni 2009

laufziel_flickr_mainbube

Als ich begonnen habe zu laufen ging es nur darum, ein wenig Kondition aufzubauen und mich vom Rauchen abzuhalten. Hin und wieder habe ich mit einem Freund darüber gesprochen -wenn auch mehr im Spaß-, dass wir an einem 10-Kilometer Lauf im Nachbarort mitmachen könnten. Umso länger ich laufe umso mehr wuchs der Wunsch auch Fortschritte in der Geschwindigkeit zu machen und die Entscheidung stand fest: Ich werde an 2 Wettkämpfen teilnehmen welche über je 10 Kilometer gehen. Zwar bin ich ohne Siegeschance (Zeiten um die 35 Minuten für 10 Kilometer sind für mich undenkbar) aber es geht um den Weg, den Einsatz und darum, dass ich dabei bin.

Der erste Lauf wird am 21. Juni 2009 stattfinden. Es ist ein Rundkurs mit 2 x 5 Kilometern wobei je Runde ca. 100 Höhenmeter überwunden werden müssen. Was sich harmlos anhört ist in der Realität wirklich hart: Über 3 Kilometer hat man eine konstante Steigung was für einen Hobbyläufer wie mich wirklich anstrengend ist. Das positivste an der Strecke ist, dass sie zu 80 Prozent aus geschotterten Waldwegen besteht auf welchen es wirklich sehr angenehm zu laufen ist.

Der zweite Lauf ist am 26. Juni 2009. Hier werden die Voraussetzungen ganz andere wie beim ersten Lauf sein: Die Strecke befindet sich im Innenstadtbereich und führt durch die Fußgängerzone, einen Höhenunterschied gibt es kaum, der Boden ist durchgehend asphaltiert oder gepflastert und man läuft 5 x 2 Kilometer. Durch die hohe Rundenanzahl wird bei diesem Lauf möglicherweise der Frust bedeutend höher sein weil es öfter vorkommen wird, dass man überrundet wird und dies natürlich an der Motivation zehrt. Hinzu kommt das der Untergrund…

Dies werden meine ersten Wettkämpfe sein – hoffentlich nicht meine letzten. Begleitet mich in den kommenden 9 Wochen bei meinem Training und erlebt meine Hochs und Tiefs. Ich bin gespannt.

Bildquelle: Mainbube via FlickR.