Auf die andere Seite des Würmtals

Tach. Heute war mal wieder Zeit zum Laufen. Schließlich schon ewig (2 Tage) her, dass ich unterwegs war. Als ich losgelaufen bin habe ich mir überlegt einen weiteren Anlauf zu unternehmen und den Aussichtspunkt auf dem Haidach zu suchen. Aber irgendwie hat es mich nicht gereizt. Und da die Sonne am frühen Abend so phänomenal aussah war es irgendwie naheliegend, ihr entgegenzulaufen. Auf die andere Seite des Würmtals weiterlesen

Laufen vor Xynthia

Was war das für ein schöner Sonntag heute? Sonnenschein, blauer Himmel und unschuldige Schäfchenwolken im Himmel. Da kann man doch nur seine Laufschuhe anziehen und sich auf die Socken machen, oder? Dachte ich mir auch, allerdings erst gegen Nachmittag weil man ja eine gewisse Pause zwischen den Mahlzeiten (verspätetes Mittagessen) und dem Laufen haben sollte. Da ich bei meiner letzten Tour auf ein Schild aufmerksam wurde „Aussichtspunkt Haidach“ dachte ich mir, mal schauen ob ich den finde. Gleich vorraus: Nein, natürlich nicht. Aber trotzdem war es eine sehr schöne Tour… Laufen vor Xynthia weiterlesen

Nach der Laufpause wieder beginnen

Das ist wohl das schlimmste für die meisten. Sich jedes Mal wieder neu motivieren wenn man einige Tage oder sogar Wochen ausgesetzt hat. Wie man will, aber es zu kalt, zu warm, zu langweilig oder sonst irgendetwas ist. Man nur noch ausreden kennt. Man beim laufen merkt, dass die Kondition schonmal besser war. Aber wie schafft man es dann trotzdem? Disziplin. Disziplin ist meines Erachtens das Beste, um wieder richtig Tritt zu fassen. Nach der Laufpause wieder beginnen weiterlesen

Was für ein Laufwetter – Wiederholung.

Nachdem ich vor anderthalb Wochen mich noch darüber ausgelassen habe, wie verrückt die Sonne scheint und dies ein tolles Laufwetter ist hat sich nun unsere Natur wohl wirklich auf den Winter umgestellt. Vorgestern war ein wunderschöner, milder Tag und ich hatte Zeit – also spricht nichts dagegen, eine Runde zu joggen. Als Tour habe ich mir eben die gleiche Tour wie vor 12 Tagen ausgesucht, nur dass ich sie „rückwärts“ gelaufen bin. Schnee, ein Langläufer, mehrere Spaziergänger, Mensch was will man mehr? Was für ein Laufwetter – Wiederholung. weiterlesen

Flussaufwärts reloaded – rechts abbiegen.

Es ist der erste Schnee in diesem Winter gefallen! Leider ist er in Pforzheim nicht liegen geblieben und als ich Samstag Nachmittag unterwegs war, konnte man es nur noch an manchen Autos erahnen, was Stunden zuvor vom Himmel kam.

Wieder einmal führte mich meine Laufroute von der Hochschule hinab ins Tal an die Enz, quer durch die Wohngegend, und wie schon vor 7 Wochen wollte ich auch heute Flussaufwärts laufen. Allerdings war der Plan, um etwas Neues zu sehen an der Brücke, bei welcher Enz und Nagold zusammenfließen rechts abzubiegen und entlang der Enz zu laufen. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine ;-). Meine Hoffnung war, dass es schöne Laufwege für Passanten gibt. War eine doofe Annahme – nur weil dies an der Nagold sowie einem späteren Abschnitt der Enz der Fall ist muss es dort nicht auch so sein. Jedenfalls war ich beinahe nur auf betonierten Gehwegen unterwegs… entspannt laufen sieht anders aus und auch meine Waden haben mir gesagt, dass sie wenig davon halten! Vielleicht ist es doch Zeit, für weniger Experimente.

Am Ende wars wenigstens ne ganz nette Tour, viel neues gesehen… nur keinen Schnee!