Über den Tellerrand – an der Würm nach Weil der Stadt (19,4 Kilometer)

Ja, echt doof, wenn man sich nicht die Zeit nimmt seine Laufberichte zu schreiben und dann nachliefern muss. Schließlich war es schon am Sonntag, also am 18. April als ich meine nächste Tour über den Tellerrand von Mühlhausen nach Weil der Stadt (und zurück) übernommen habe. Bei dem aktuellen Wetter macht das Laufen richtig Spaß. Nicht zu warm, dass man sofort kaputt ist aber schöner, angenehmer Sonnenschein. Also Laufklamotten und Schuhe anziehen, mit dem Auto zum Startort fahren, Geld, Schlüssel und Handy einpacken und los gehts.

Leider wusste ich schon vor dem Start meiner Tour, dass diese Etappe leider nur zu einem kleinen Teil an der Würm verläuft, obwohl der Weg als Würmtalradweg bezeichnet wird. Hier könnt ihr die Etappe auch bei Walkjogrun noch anschauen, ich versuche bei den Bildern circa-Angaben zu machen an welchen Stellen diese entstanden sind… Über den Tellerrand – an der Würm nach Weil der Stadt (19,4 Kilometer) weiterlesen

Akutes Gewichtsproblem (und die Lösung)

Ich war gestern morgen im Fitnessstudio. Das ist immer eine sehr lustige Sache wenn sich dort die ganzen Hausfrauen und Mamas tummeln und ein wenig falsch trainieren um etwas gegen ihre Bauchansätze, die Orangenhaut oder sonstige äußerlichen Problemlein zu unternehmen. Als ich mich auf die Waage gestellt habe hat mich dann allerdings beinahe der Schlag getroffen: 84 Kilogramm. Dieses Gewicht hatte ich das erste und letzte Mal nach Weihnachten 2008 und dem anschließenden Silvester und ich habe mich damals echt zu fett gefühlt, behäbig und schwer. Noch mehr schockt es mich weil ich keine Entwicklung in diese Richtung gemerkt habe und man im Normalfall im Sommer (welcher ja jetzt so langsam richtig beginnt) ganz ordentlich abnimmt. Nun gibt es verschiedene Kennziffern welche jedem dabei helfen können einzuschätzen wie viel man wiegt und was man noch abnehmen oder zunehmen kann / sollte. Akutes Gewichtsproblem (und die Lösung) weiterlesen

Ein Salat für den Sommer – leicht zum mitnehmen und wenig Kalorien.

Ja, wer sagt, dass man Salat nur aus Nudeln, Kartoffeln, verschiedenen grünen Salatsorten, Gurken und Paprika machen kann? Richtig: Niemand. Niemand außer der eigenen Gewohnheit. Deshalb möchte ich euch heute einen etwas anderen Salat vorstellen den man leicht vorbereiten kann und so z.B. auch ohne Beilagen ein perfektes Mittagessen im Büro ist. Ein Salat für den Sommer – leicht zum mitnehmen und wenig Kalorien. weiterlesen

Die Ampel wird eingeführt.

Nachdem in der Öffentlichkeit schon lange darüber berichtet wird, dass Deutschland doch endlich eine Ampellösung für Nahrungsmittel (Rot: “Ganz fies”; Gelb: “Geht hin und wieder in kleinen Mengen”; Grün: “Olé, Olé tolles Nahrungsmittel”) einführen soll und sich Horst Seehofer vor die Nahrungsmittelindustrie stellt und gemeinsam diese Lösung boykottieren hat nun einer den ersten Schritt gemacht. Die Ampel wird eingeführt. weiterlesen

Wie bei den Nährwerten geschummelt wird.

Das unsere geliebte Nahrungsmittelindustrie bei den Nährwerthinweisen auf Verpackungen gerne mal sehr optimistisch ist ist eigentlich überall bekannt.

Müslis die nicht satt machen könnten, Light-Salami von welcher man höchstens zwei Scheiben essen darf oder eine halbe Pizza damit nicht auf der Verpackung steht, dass sie 45% des Tagesbedarfs deckt: Wer beim Einkaufen ein wenig darauf achtet was in seinem Einkaufswagen landet kennt solche Tricks schon lange.

Was eigentlich der Vereinfachung dienen sollte ist heute in Wirklichkeit eher eine gezielte Käufertäuschung. Wie jeder, der darauf achtet, damit umgeht bleibt einem selbst überlassen. Ich für meinen Teil kaufe so oft es geht so natürliche Produkte wie möglich (z.B. Naturjoghurt oder Quark & frisches Obst an Stelle von Fertigjoghurt – unglaublich, was man an Zucker spart) und verzichte so oft es geht auf Fertiggerichte. Selbst gekocht schmeckt am besten und ist – wenn man auf die Zutaten achtet – auch am besten. Wie bei den Nährwerten geschummelt wird. weiterlesen