Viel laufen, wenig sehen…

Ja gestern war wieder einer von den Tagen, an denen alles etwas anders läuft, wie es geplant ist.

Ursprüngliche Idee war: Morgens vor der Vorlesung (Beginn: 9 Uhr) joggen gehen um dann Abends gemütlich im Fitnessstudio zu trainieren. Wecker auf 6:30 gestellt, geplant um 6:45 loszulaufen, etwas 10 Kilometer wären dann doch passend.

Realität:
Morgens verschlafen, erst um 7:15 aufgewacht… Mist. Laufklamotten und meine Asics angezogen und los. Folge: Ich kann nicht so weit laufen, schließlich habe ich ja einen Termin. Also nur bis zum Seehaus und zurück (6,3 Kilometer in 37 Minuten + dehnen). Boah, die Tour war sehr Ereignislos aber 2 Erkenntnisse: Die ersten Kilometer sind relativ gefährlich wenn man die Augen kaum aufbekommt. Aber nix passiert. Und morgens ist es relativ kalt, egal wie schön die Sonne scheint. Aber krass, ich liebe es wirklich jedes Mal, wenn ich es morgens schaffe zu laufen. Leider viel zu selten.

Nachmittags nach einem langen Vorlesungstag mit der Bahn zu meinen Eltern und mich vom Bahnhof abholen lassen. Leider mit der Erkenntnis: Ich habe kein Auto zur Verfügung um dann zum Training zu fahren. Ja egal, dann laufe ich eben ^^ – für was hat der Mensch seine Beine und die Nikes. Also die Strecke Bieselsberg – Schwarzenberg – Schömberg auf den Bühl hoch ins Fitnessstudio, etwas über eine Stunde trainiert und dann die gleiche Strecke wieder zurück (Verrückt, wie dunkel es um 20:30 bereits im Wald ist – und leider sind unsere Fahrradwege dort nicht beleuchtet. Wie der Zufall es will waren das auch nochmal je 6,3 Kilometer, hin in 37 Minuten, zurück in 34 (wobei dort das Gefälle mir geholfen hat)…

Also, alles nicht so gelaufen wie geplant, aber am Ende 19 Kilometer in 1:48. Leider halt nicht am Stück. Aber egal. Gut wars auf jeden Fall – und gut schlafen konnte ich dann :D. Und Laufschuhe überall dort, wo man laufen geht ist auch von ganz großem Vorteil! So waren es halt alles unspektakuläre Standardtouren, aber naja 🙂

2 Gedanken zu „Viel laufen, wenig sehen…“

  1. Irgendwie klappt es eigentlich immer, wenn der Wille nur da ist. Mir scheint, im Grunde willst du es. Daran musst du dich nur noch häufiger am frühen Morgen erinnern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.