Vier Monate bis zum Raceday Challenge Roth

Die große Herausforderung rückt näher.
Waren es gestern noch 8 Monate, sind es heute nur noch 4 Monate.
Dann ist Startschuss. Raceday. Das große sportliche Ziel.

Die erste Langdistanz. Natürlich in Roth.
Nicht nur irgendwie durchkommen. Sondern solide ankommen.
Das wäre der Wunsch. Das ist mein Ziel.

Der regelmäßige Blick in den Trainingsplan? Standard.
Das Training? Läuft. Mal schlechter, öfter besser.
Trotzdem ist der Weg noch lange und das Ziel groß.

Laufen läuft. Wieder. Wenigstens die langen GA1-Läufe.
Das Radfahren? Mehrheitlich auf der Rolle. Sanders-Style.
Mein Schwimmen? Eine Wundertüte. Schauen, was rauskommt.

Für meine Begleiter wird es auch ein sportlicher Festtag.
Nicht wegen mir. Auch nicht wegen Jan, Sebi und Patrick, die leider fehlen.
Aber wegen Laura und Lucy. Das wird ein heißer Fight!
Die beiden Andis, Böcherer und Dreitz, werden bei den Männern mit Sicherheit alles geben um wieder einen einheimischen Sieger zu stellen. Mit Bart Arnouts, David McNamee, Braden Currie, Matt Russel, Andy Potts und Cameron Wurf haben sie viele starke Konkurrenten. Das wird spannend.

3 thoughts on “Vier Monate bis zum Raceday Challenge Roth”

  1. Hey Ruben,
    wünsche Dir sowie meiner Sonja dass Euer großes Ziel bzw. Wunsch in Erfüllung geht ‚alle Daumen hoch ‚

    vielleicht trifft man sich wo auf der Laufstrecke 😉
    – okay Sonja wird Dir beim schwimmen ‚paar‘ m’s Vorsprung geben
    – unser Radler – JG 56 – könnte vielleicht ‚Schritt‘ halten ?
    (IRON Austria 2018 1:30 / 6:26 / 5:00)
    – und der Läufer dann, kommt hoffentlich bis kurz vor die Ziellinie
    an Dich ran (geflogen) ‚lach‘
    Du wartest dann bitte fürs Foto, gelle
    ich gebe (nur) dann danach für ALLE einen aus

    viel Erfolg & Gesundheit weiterhin in der Vorbereitung
    Holger

  2. Sehr schön, dass es wieder läuft! Ich drück dir die Daumen für die weitere Vorbereitung, das Wetter macht zumindest das Training „schöner“, aber mit der Motivation hast du glaub eh keine Probleme. Ich steh vermutlich an der Strecke – also schön am Laufstil arbeiten, ich möchte keinen Sanders sehen 😉

  3. Hallo Ruben, ich wünsche Dir schon jetzt viel Erfolg am Raceday! Und was ganz anderes: sehen wir uns dieses Jahr mal wieder im Camp?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.